Menschenrechte in Lateinamerika

Über neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter freuen wir uns sehr. Hierzu bitte die GRUPPE Seite auswählen.

Sich an Amnesty International  Urgent Actions (dringendes Handeln erforderlich) durch Briefe / Emails beteiligen, bitte die AKTIONEN Seite aufrufen.

Unsere nächste Gruppentreffen: Termine

…………………………………….

Ehemalige Aktionen:

Das Menschenrecht auf Wasser in El Salvador – Im Einsatz für eine nachhaltige Wasserpolitik in Zeiten der Klimakrise

Omar Flores (FESPAD) berichtet Viele Menschen in El Salvador haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Die durch den Klimawandel entstehenden Wetterextreme verstärken das Problem zusätzlich. Gleichzeitig versuchen der Unternehmerverband und rechte Parteien die Privatisierung des Wassers in El Salvador durchzusetzen. Aktivist_innen widersetzen sich diesem Plan und kämpfen für eine nachhaltige Wasserpolitik – und sind deshalb Weiterlesen

Filmabend Rosengarten Freiluftkino

Titicaca und die verschwundenen Gesichter (Titiqaqa y los rostos desaparecidos) Einführungsgespräch mit dem Regisseur Heeder Soto und anschliessend Filmvorführung Bergbau und soziale Konflikte am Titicacasee Der Film „Titicaca und die verschwundenen Gesichter“ des peruanischen Filmemachers Heeder Soto handelt von den sozialen Konflikten in den Regionen um den Titicacasee, sowohl auf peruanischer Seite als auch auf Weiterlesen

EL SALVADOR VOR DEN PRÄSIDENTSCHAFTSWAHLEN – WAS WIRD AUS DEN MENSCHENRECHTEN?

  • Datum15. November 2018 19:00 – 21:00 Uhr
  • Referent_innenMenschenrechtsaktivistin Ana Carolina Amaya Tobar

In El Salvador regiert seit 10 Jahren die linke FMLN. Bei den Präsidentschaftswahlen im Februar 2019 stellen sich für die nächste Amtsperiode ein ultrarechter, ein rechter und ein Kandidat der FMLN zur Wahl. Welche Partei auch immer gewinnen wird – die Folgen für die bürgerlichen, politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Rechte sind gravierend. Wird die Weiterlesen

Wie alles begann: Ein Toast auf die Freiheit 1961

Der Amnesty-Gründer: Peter Benenson

Vor mehr als 55 Jahren zündete Peter Benenson eine Kerze an und wusste damals noch nicht, dass dies der Beginn einer weltweiten Bewegung sein sollte. In West-Deutschland gehörte Gerd Ruge zu den Gründerinnen und Gründern der deutschen Amnesty-Sektion. Im Interview erinnert er sich an die ersten Jahren. Weiterlesen